Oberes Tor 18, 96142 Hollfeld
09274 / 8070930
info@gsh-hollfeld.de

Gute gesunde Schule in Hollfeld

Created with Sketch.

Gute gesunde Schule in Hollfeld

Auszeichnung für die Gesamtschule Hollfeld

 

Im Schuljahr 2019/2020 hat sich die Gesamtschule Hollfeld zum Landesprogramm für die „gute gesunde Schule Bayern“ angemeldet, um gemeinsam mit der Schulfamilie und externen Partnern ein Zeichen zu setzen für die Prävention und Gesundheitsförderung an der Schule.

Zwei Projekte sollten dafür durchgeführt und dokumentiert werden. Die beiden betreuenden Lehrkräfte, Frau StRin Claudia Hoffmann und StRin Nina Rutz entschieden sich für das Projekt „Wasserspender mit Leitungswasserzufuhr“ und – denn die Pandemie überraschte uns Mitte März 2020 – für das Projekt „Hygienemaßnahmen in der Corona-Pandemie“.

Die Jury hat unsere Projektdokumentation und unser Engagement im Rahmen des Landesprogramms für die gute gesunde Schule im Projektzeitraum 2019-2021 positiv bewertet und teilt mit, dass die Staatliche Gesamtschule Hollfeld die Auszeichnung der guten gesunden Schule Bayern 2021 erhält.

Aus dem Glückwunschschreiben der Jury:

„Sie haben sich mit Ihrer Schule auf den Weg zur guten gesunden Schule gemacht. Wir freuen uns, wenn Sie diesen Elan, Ihre Motivation und gesundheitsförderlichen Ideen auch in den kommenden Schuljahren weiterleben, nachhaltig gestalten und fest verankern. Bitte halten Sie an Ihren gelungenen Projekten fest und verstetigen Sie diese, neben neuen Bausteinen und Ideen.“

Besonders herausgestellt wurde, dass an das Aufstellen des Wasserspenders sowie die Corona-Präventionsmaßnahmen unserem Leitbild gemäß unter Beteiligung der gesamten Schulfamilie erarbeitet und durchgeführt wurden.

Das Engagement aller ausgezeichneten Schulen wird im Rahmen einer digitalen Veranstaltung gewürdigt. Im Rahmen einer bayernweite Auszeichnungsveranstaltung Mitte Oktober wird offiziell die Auszeichnungsplakette überreicht. Die Veranstaltung wird vom Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus sowie vom Staatsministerium für Gesundheit und Pflege und allen weiteren Partnern des Landesprogramms ausgerichtet.

Ch. Betz